Aug 15
billard

An der ersten Clubmeisterschaft des BC Schaan in diesem Jahrtausend konnten sich die etablierten Spieler durchsetzen. So gingen die erstmals vergebenen Bergkristalle an Alessandro Banzer (Clubmeister), Marco Cristoforetti (2. Rang) und Michael Biedermann (3. Rang), allesamt Spieler der diesjährigen Vizemeistermannschaft in der 1. Vorarlberger Landesliga.

Im Kampf um den Finaleinzug duellierten sich Biedermann und Cristoforetti auf hohem Niveau - mit besserem Ende für den letztgenannten (6:3). Im Finale konnte sich dann der formstarke Banzer mit einem 7:4 gegen Cristoforetti durchsetzen und sich so den ersten Clubmeistertitel in der neuzeitlichen Vereinsgeschichte des BC Schaan sichern. Der Vorstand bedankt sich bei allen Mitgliedern für die rege Teilnahme.

Quelle: www.bc-schaan.li


Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Apr 23
billard

Das diesjährige Osterturnier - und die Trophäe in Form eines 2,5kg-Schokohasen - wurden eine Beute von Alessandro Banzer. Nachdem er sich in der Gruppe souverän durchsetzte, konnte er im Halbfinal Michael Biedermann und im Final Sascha Ludwig, der sich in der anderen Hälfete mit einem 6:5 gegen Marco Cristoforetti fürs Finale qualifizieren konnte, in eindrücklicher Manier bezwingen.

Das Trostturnier konnte Martin Heeb für sich entscheiden und damit seine ebenfalls starke Form unter Beweis stellen. Überaus erfreulich ist die Leistung unseres jüngsten Mitgliedes Sandra Winkler, die 2 Siege feiern über arrivierte Spieler feiern und sich den 3. Platz im Trosttableau sichern konnte.

Der BC Schaan bedankt sich für die rege Teilnahme (22 Anmeldungen) und gratuliert den Genannten recht herzlich!!!

Quelle: www.bc-schaan.li

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Nov 29
billard Die Liechtensteiner Billardcracks Oliver Müller und Alessandro Banzer erreichten beim Abschluss-Turnier der internationalen Kingstour in Rankweil jeweils den 5. Platz.

Die internationale Kingstour ist eine Turnierserie, die im 2012 während neun Monaten in den Billardcentern Rankweil (A), Landquart (CH) und Waldshut (D) ausgetragen wurde. Jeden Monat fand an jedem Ort ein Turnier statt und die besten 12 Spieler jedes Centers qualifizierten sich für das Masters in Rankweil, das letztes Wochenende gespielt wurde.
Von den Liechtensteiner Billardspielern konnten sich Hansjörg Dutler, Sathaphon Sophaku (beide Magic 9 Triesen), Oliver Müller (BC Schaan) und der für Altach spielende Alessandro Banzer fürs Masters empfehlen. Am Samstag wurden in der Round Robin die besten 16 Spieler für das Finale vom Sonntag ermittelt. Dabei scheiterten Dutler und Sophaku bereits in der Gruppenphase an den hochkarätigen Gegnern aus insgesamt vier Nationen, während sich Müller und Banzer in ihren Gruppen mit jeweils drei Siegen knapp für die besten 16 qualifizieren.
Im Achtelfinale bekam es Müller mit dem mehrfachen Bündermeister Andre Caluori zu tun, welchen er mit 8:4 souverän bezwingen konnte. Banzer traf auf Hamid Teknik, welchen er knapp mit 8:7 in die Schranken wies. Im Viertelfinale war jedoch für beide Schluss: Müller unterlag dem 8er-Ball Europameister und aktueller Nr. 2 Österreichs, Mario He, klar mit 8:3, Banzer dem deutschen Bundesligisten Peter Schmid mit 8:5. Dies bedeutete jedoch für beide den hervorragenden 5. Platz bei dem mit Topspielern gespickten internationalen Turnier. Gewonnen wurde das Turnier übrigens von Mario He, welcher seinem Finalgegner Markus Rombach keine Chance liess (8:1).
Nach dem 2. Platz von Michael Biedermann und Alessandro Banzer beim Doppelturnier von Fieberbrunn, dem 5. Platz von Biedermann beim Montfortpokal und nun den zwei weiteren 5. Plätzen an der Kingstour geht ein äusserst erfolgreiches Jahr auf internationaler Ebene für die Liechtensteiner Billardspieler zu Ende. Die Resultate zeigen einmal mehr, dass sich das Liechtensteiner Billard auf sehr hohem Niveau bewegt und den internationalen Vergleich nicht scheuen muss.

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Mar 2
billard

Nach der 10er Ball Landesmeisterschaft konnte Alessandro Banzer auch die 9er Ball Landesmeisterschaft im Billard gewinnen. Im Finale besiegt er Patrick Lindl mit 9:7. Dritte wurden Patrick Nagelschied und Andreas Heim.

Billard. – Pünktlich um 11 Uhr wurde die Landesmeisterschaft im Break-House of Billard in Feldkirch gestartet. Mit dabei waren 27 Spieler. 16 Spieler aus den Top 20 der Vorarlberger Rangliste waren am Start und es war klar, dass es bereits in den Gruppenspiele heisse Fights geben wird um den Aufstieg in das Viertelfinale. Gespielt wurde in vier Gruppen zu sieben Spielern, jeder gegen jeden, auf sieben «Gewonnene» mit Winnerbreak.

Einige Überraschungen
Bereits in den Gruppenbegegnungen zeigten sich einige Überraschungen. Beispielsweise konnte Samuel Hartman gegen Gerhard Koch einen 7:0 Sieg einfahren. Er ärgerte auch noch o manch anderen in seiner Gruppe. Wolfgang Riedmann gewann in seiner Gruppe gegen Dominik Gradisnik Und auch gegen Dominik Witzemann. Wer hätte das gedacht? In den anderen Gruppen setzten sich die Favoriten durch. Im Achtelfinale spielte dann Fabian Böhler gegen Alessandro Banzer, Daniel Kostanjevic gegen Patrick Lindl, Patrick Nagelschmid gegen Nico Sallmayer und Andreas Heim gegen Ingo Peter. Gespielt wurde nun aber bereits auf  neun «Gewonnene».

Spannendes Halbfinale
Alessandro und Patrick Lindl gewannen klar mit 9:1. Patrick Nagelschied konnte mit 9:4 Nico Sallmayer bezwingen und Andreas Heim gewann ebenfalls klar mit 9:3 gegen Ingo Peter. Im Halbfinale spielte Patrick Lindl gegen Andreas Heim, beide vom SBC Feldkirch, wo sich Lindl mit 9:6 durchsetztend somit als erster Finalist feststand. Das zweite Halbfinale bestritten Alessandro Banzer vom Magic 9 Triesen und Patrick Nagelschmid vom BSV Break Feldkirch. Diese Partie konnte Alessandro Banzer nach einem harten Fight mit 9:8 für sich entscheiden und somit ins Finale gegen Patrick Lindl einziehen. Drittplatzierte und somit Bronzemedaillen-Gewinner wurden Andi Heim sowie Patrick Nagelschmid.

Zweiter Titel in einem Monat

Im Finale bezwang Alessandro Banzer dann Patrick Lindl in einem guten Spiel mit 9:7. Banzer konnte somit seinen zweiten Titel innerhalb eines Monats holen.

Rangliste:
1.Alessandro Banzer, 2.Patrick Lindl, 3.Patrick Nagelschmied
und Andreas Heim. 5. Fabian Böhler, Nico Sallmayer, Daniel Kostanjevic und Ingo Peter

Quelle: vaterland.li

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Jan 24
billard

Alessandro Banzer aus Triesen gewann nach einem zweiten (9er Ball) und dritten Rang (14/1 Endlos) in dieser Saison die dritte Medaille und sicherte sich den Landesmeistertitel in Vorarlberg in der Kategorie 10er Ball, da diese Disziplin erstmals ausgetragen wurde.

Das war wohl eine würdige LM in der Disziplin 10er Ball mit einem vollen Starterfeld, sprich 32 Teilnehmern, was doch sehr erfreulich ist. Da das Teilnehmerfeld somit voll war, konnten auch die Nachmeldungen nicht mehr berücksichtigt werden. Es wurde der Modus in vier Gruppen zu jeweils acht Spielern gespielt, wobei jeweils zwei Cracks ins Achter-K.-o.-Feld weiterkamen.

Favoriten zeigen ihr Können

Es kam dann zu einigen interessanten Partien und so mussten einige vermeintliche Favoriten schon in der Gruppenphase die Segel streichen. Unter anderem konnten sich Patrick Eisenegger, Dominik Gradisnik, Norbert Blekac, Daniel Kostanjevic und Patrick Lindl nicht durchsetzen. Im Achter-K.-o.-Feld am Sonntag kam es ebenfalls zu interessanten Affichen: Alessandro Banzer bezwang Silvano Wippel mit 6:3, Dominik Witzemann setzte sich gegen Fabian Böhler mit 6:4 durch, Patrick Nagelschmied liess.

Quelle: vaterland.li

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Aug 22
billard

Beim zur Kingstour zählenden Turnier in Rankweil konnte Alessandro Banzer seine Gesamtführung verteidigen. Der Triesner gewann das Turnier dank eines 5:1-Sieges im Finale über Nico Sallmayer und holte seinen zweiten Turniersieg.

Alessandro Banzer zeigte in Rankweil von A bis Z eine starke Vorstellung. In der Vorrunde gewann er sämtliche Spiele ohne Probleme jeweils mit 4:0. In der K.-o.-Runde hatte der Triesner in der 1. Runde ein Freilos und stand so bereits im Viertelfinale. Dort besiegte er Roger Bruderer nach hartem Kampf mit 5:3. Im Halbfinale gegen Luigi Sabia sah es lange Zeit nicht nach einem Sieg für den Liechtensteiner aus. Er lag mit 0:2, 1:3 und 3:4 hinten, doch Banzer drehte den Spiess noch um und zog mit einem 5:4-Sieg in das kleine Finale ein. Dort bekam es der Triesner mit Mario He (Vize-Europameister und aktuell Nummer 10 in Europa) zu tun. «Bei der EM in der vergangenen Woche hat Mario wieder eine Medaille geholt und war so in Topform. Ich lag, ohne einen Fehler zu machen, gleich mit 0:4 hinten und das Spiel schien gelaufen.» Durch einen unnötigen Fehler liess He den Triesner jedoch nochmals an den Tisch und Banzer konnte folglich ein Spiel nach dem anderen gewinnen und mit einem 5:4 in sein drittes Kingsfinale in Folge einziehen. An Nico Sallmayer, gegen den er im vergangenen Monat verloren hatte, konnte Banzer erfolgreich Revanche nehmen. «Der Start ins Finale ist mir gut geglückt und ich lag gleich mit 3:0 und 4:1 in Führung. Diesen Vorsprung liess ich mir nicht mehr nehmen», so Banzer nach seinem zweiten Sieg. «Mich persönlich freut es enorm, dass ich gegen Mario He nach einem 0:4 Rückstand das Spiel noch drehen und so den Weg für den Sieg freimachen konnte.»

Quelle: Liechtensteiner Vaterland vom 20. August 2011

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Sep 29
billard

Am vergangenen Wochenende war die erste Runde der Österreichischen Bundesliga. Meine Mannschaft konnte mit zwei Siegen die Tabellenspitze übernehmen. Mehr News dazu findet ihr in den beiden PDF Dokumenten (Auszug aus der Liewo und dem Vaterland).

Artikel in der Liewo (26.09.2010)

Artikel im Vaterland (27.09.2010)

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Sep 29
billard

Am vergangenen Wochenende war die erste Runde der Österreichischen Bundesliga. Meine Mannschaft konnte mit zwei Siegen die Tabellenspitze übernehmen. Mehr News dazu findet ihr in den beiden PDF Dokumenten (Auszug aus der Liewo und dem Vaterland).

Artikel in der Liewo (26.09.2010)

Artikel im Vaterland (27.09.2010)

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Apr 27
billard

Die Billarder des PBC Magic 9 Triesen haben in ihrer ersten Saison in der zweithöchsten Liga in Österreich überzeugen können. Die Triesner klassierten sich in der 2. Bundesliga Nord-West nach 14 Runden auf dem glänzenden dritten Platz.

Billard. – Mit diesem Ergebnis haben die Triesner nicht unbedingt gerechnet, ist die 2. Bundesliga in Österreich doch gespickt mit erstklassigen Spielern. Doch wie so oft kann man im ersten Jahr nach einem Aufstieg die Euphorie mitnehmen. Dies war auch bei den Triesnern der Fall. Patrick Pomberger, Branko Kosic, Ralf Hinze, Adolf Hardegger und Teamcaptain Alessandro Banzer zeigten trotz eines schlechten Starts vor allem in der zweiten Saisonhälfte erstklassige Leistungen. In den letzten beiden Runden vom Wochenende gab es gegen Linz zwar eine 1:7-Klatsche, dafür besiegte man den PBC Kremstal mit 8:0. «Hätten wir Linz geschlagen, wäre sogar der zweite Platz möglich gewesen. Das Match war trotz des klaren Resultats sehr knapp, es fehlten in jedem Einzel nur wenige Punkte», so Alessandro Banzer, der nach einer langen Saison dem verschlafenen Start etwas nachtrauert. «Am Ende ist es schade, dass wir nur langsam in die Gänge kamen. Gegen die letzten drei Teams haben wir jeweils eine Begegnung verloren. Diese neun Punkte fehlen am Ende auf den ersten Platz, doch das wäre schon etwas vermessen gewesen, gleich in der ersten Saison aufzusteigen», so Banzer, der mit diesem dritten Platz mehr als nur zufrieden ist. «Wir haben bewiesen, dass es auch in Liechtenstein sehr gute Billarder gibt. Wir konnten gegen den Aufsteiger aus Rankweil und Linz jeweils ein Spiel gewinnen. Das zeigt, dass wir mit den Topteams mithalten können.»

An der Qualität gearbeitet

Im Vergleich zur letzten Saison habe man intensiver trainiert, ist das Niveau in der 2. Bundesliga wie erwähnt ungleich höher als in der 1. Landesliga in Vorarlberg. «Wir haben nicht unbedingt mehr trainiert, doch qualitativ hochwertiger. Billard spielen können alle, doch 90 Prozent spielt sich im Kopf ab. In diesem Bereich haben wir viel getan und das zahlte sich aus», so Banzer.
Um in der 2. Bundesliga mitzuspielen, ist nicht nur Können gefragt, auch der Zeitfaktor spielt eine Rolle. Die Auswärtspiele finden in Salzburg, Kärnten usw. statt, weshalb jeweils zwei Partien an einem Wochenende durchgeführt werden. Das gilt auch für die Heimspiele. «Wir müssen quer durch Österreich reisen, doch das macht uns nicht viel aus. Wir wollen uns mit den besten Spielern messen und diese sind eben weiter weg», nimmt Banzer die Reisestrapazen gerne in Kauf. Und hinsichtlich der neuen Saison: «Wenn Pomberger und Kosic wieder viele ihrer Partien gewinnen und Heinze und ich eine ähnliche Bilanz aufweisen, dann können wir ganz vorne landen. Das ist auch unser Ziel.»

Quelle: Vaterland.li, Piero Sprenger

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Mar 11
billard

Für die bevorstehenden Europameisterschaften im Pool Billard, welche nächste Woche in Zagreb stattfinden, gibt es ein Promo Video. Für mich sehr gelungen und gute Werbung für unseren Sport. Leider kann ich an der EM nicht teilnehmen, werde es aber Live im Internet verfolgen.

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Oct 30
billard Am kommenden Wochenende findet die 3. und 4. Runde der österreichischen Billard Bundesliga statt. Das Triesner Team empfängt am Samstag die Freunde aus Imst und am Sonntag die Mannschaft aus Inzing. An den ersten beiden Spieltagen hat das Triesner Team 4 Punkte errungen und liegt zur Zeit auf dem zweiten Tabellenplatz. Los geht's am Samstag um 14:00 Uhr und am Sonntag um 11:00 Uhr. Gespielt wird im Billard und Dart Center in Triesen. Gäste, Zuschauer und Freunde sind recht herzlich Willkommen.

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Oct 21
billard

Am Freitag beim Trainingsspiel mit meinem Kollegen Marco Tschütscher habe ich aus Wut mein Billard-Queue zerstört. Mit einem leichten "Klapf" auf den Tisch ist das Hinterteil des Queues gebrochen. Aus diesem Grund habe ich verschiedene Händler aufgesucht, um ein passendes Queue zu ergattern.

Beim Billardcorner von Steve Cliff bin ich dann fündig geworden. Ergattern konnte ich ein Mike Webb Queue, welches mir optisch sehr gut gefallen hat. Auch passt das Hinterteil auf meine 314-Predator Spitze, welches in Kombination ein super Spielgerät ist. Alles in allem bin ich Top zufrieden und würde für kein Geld der Welt dieses Queue eintauschen.

 

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Oct 19
billard

Am vergangengen Wochenende fand im Clublokal des PBC Magic Nine Triesen, dem Billardcenter Triesen, die Liechtensteiner Landesmeisterschaft statt. Gespielt wurde am Samstag die Disziplin 14-1 Endlos und am Sonntag 9er Ball. Das 8er Ball sowie die Halb- und Finals werden in Schaan gespielt.

Am Samstag startete ich als Nr. 1 Gesetzter und konnte ohne Niederlage die Qualifikation für die Halbfinals erreichen. Weiters qualifizierten sich Branko Kosic, Ralf Hinze und Oliver Müller.

Am Sonntag in der Disizplin 9-Ball musste ich nach dem Auftaktsmatch eine Niederlage gegen Branko Kosic hinnehmen. In der Hoffnungsrunde traf ich auf Ralf Hinze und konnte mich mit 7:6 durch setzen. Die folgenden zwei Spiele gegen Oliver Müller und Hansjörg Dutler konnte ich auch gewinnen. Neben mir qualifizierten sich noch Branko Kosic, Roman Stieger und Patrick Pomberger für die Halbfinals.

Weitere geht es am nächsten Samstag im 8er Ball. Ich hoffe natürlich auf eine weitere Teilnahme im Halbfinale.

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Oct 15
billard

Das neue Bundesliga Team des PBC Magic Nine Triesen musste seine erste Begegnung auswärts in Gmunden absolvieren. Die Triesner Mannschaft  reiste bereits am Freitag nach Salzburg, um sich optimal auf den ersten Spieltagn vorzubereiten.

Im ersten Abschnitt konnte Patrick Pomberger mit einem fehlerfreien Schlussspurt das 14/1 Endlos noch zu seinen Gunsten drehen. Branko Kosic und Alessandro Banzer siegten im 9er Bal recht klar. Einzig Ralf Hinze musste im zweiten 14/1 Endlos eine Niederlage einstecken. Mit der 3:1 Pausenführung fehlten nur noch zwei Punkte zum Sieg. Das erste 8er Ball konnte Pomberger nach Hause spielen und die Triesner so mit 4:1 in Führung schiessen. Die beiden 10er Ball Partien von Banzer und Kosic wurden knapp verloren.  Auch das letzte 8er Ball von Hinze ging an die Gmundner und so musste eine Entscheidung um einen Zusatzpunkt gespielt werden.

Das Entscheidungsspiel ging mit 3:2 an die Gmundner und so mussten sich Triesen mit nur einem Punkt zufrieden geben. Mannschaftsführer Banzer nach dem Spiel: „Schade dass nur ein Punkt heraus geschaut hat. Wir hatten die Chancen auf der Hand und konnten sie nicht verwerten.“ Morgen geht’s bereits um 11:00 Uhr weiter in Taxenbach. Hier erhoffen sich die Triesner natürlich weiteren Punkte Zuwachs. Jedoch wird auch das Spiel in Taxenbach ein harter Kampf, welches nur mit einer Steigerung der heutigen Leistung gewonnen werden kann. Die Triesner sind jedoch zuversichtlich und freuen sich auf die Begegnung in Taxenbach.

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook
Oct 5
billard
Der Liechtensteiner Billardverband veranstaltet jedes Jahr die Landesmeisterschaften im Billardclub Triesen und Schaan. Zum ersten Mal werde ich als Organisator und Turnierverantwortlicher fungieren. Die diesjährigen Landesmeisterschaften finden am 17./18. und 24./25. Oktober statt. Gespielt wird in drei Vorrunden (14-1 Endlos, 9er Ball & 8er Ball) und einem Finaltag. Die beiden Vorrunden im 14-1 Endlos und im 9er Ball finden im Billardcenter in Triesen statt. Die 8er Ball Vorrunden und die Finalspiele sind im Billardlokal des Billardclubs Schaan in der Central Garage in Schaan.

In der Vorrunde wird 14-1 Endlos auf 75 Punkte, 9er Ball auf 7 Siege im Wechselbreak und 8er Ball auf 6 Siege im Wechselbreak gespielt. Ab den Halbfinals ist es wie folgt:

Halbfinale:
14/1: 100 Punkte
9er: 9 Siege, Winnersbreak
8er: 7 Siege, Winnersbreak

Finale:
14/1: 125 Punkte
9er: 11 Siege, Winnersbreak
8er: 9 Siege, Winnersbreak

Anmelden kann man sich direkt bei mir per Email oder auf einer Anmeldeliste, welche in Triesen und Schaan ausgehängt ist. Bei Fragen oder Unklarheiten bitte direkt bei mir melden. Im angehängten PDF finden Sie alle weiteren Informationen.

Posted by Alessandro Banzer

Twitter Facebook

(Page 1 of 3, totaling 42 entries)